Kunstturnverein Chemnitz e.V.

 

 

Der Kunstturnverein Chemnitz e.V. gilt innerhalb Sachsens als die Hochburg des Kunstturnens der Männer. Er besitzt gegenwärtig 390 Mitglieder, die in den Bereichen Kunstturnen, Gesundheitsturnen, Kinderturnen sowie in seiner Kinderbewegungswelt tätig sind.

Der KTV Chemnitz wurde am 22.08.1994 gegründet. Er ging aus der Sektion Turnen des Chemnitzer Sportclubs, früher SC Karl-Marx-Stadt, hervor.
Seit 1991 ist Chemnitz anerkannter Bundesstützpunktes Turnen des DTB und Landesstützpunkt Turnen in Sachsen. Gegenwärtig turnen 5 Bundeskader und 27 Landeskader im Bundes- und Landesstützpunkt.

Seit der Gründung erturnten sich die Turner des KTV Chemnitz 84 Gold-, 72 Silber- und 67 Bronzemedaillen zu den Deutschen Meisterschaften im Kunstturnen, der Sportakrobatik sowie in der Aerobic.

Mit den Ergebnissen zu den Deutschen Meisterschaften der Senioren und Junioren konnte sich der KTV Chemnitz jährlich einen vorderen Platz unter den Vereinen in Deutschland erturnen.

Von 1991 bis 2014  hatte der KTV Chemnitz e.V. einen festen Platz innerhalb der 1. Bundesliga Kunstturnen in Deutschland. In der Saison 2002 erturnte sich der KTV erstmals eine Bronzemedaille bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften.

Seit 2004 turnte der KTV Chemnitz mit dem SV Halle im Mitteldeutschen Turn-Team und konnte gleich in der ersten Saison den Deutschen Mannschaftsmeistertitel erringen.
2005 erturnten sich die Turner den Vizemeistertitel und 2008 den 4. Platz.

2015 gab das Mitteldeutsche Turn-Team sein Startrecht zurück. Andere Vereine boten für unsere Sportler immense Summen für ein Startrecht. Diese Entwicklung stand nie im Interesse des Vereins.

Für die sehr guten Leistungen wurde die Mannschaft mit dem Titel "Mannschaft des Jahres in Sachsen" und bereits dreimal mit dem Titel "Mannschaft des Jahres in Chemnitz" ausgezeichnet. (siehe Ergebnisse)

Für die gute Arbeit im Bereich der Nachwuchsgewinnung und Nachwuchsförderung wurde der KTV Chemnitz 1996, 2003 und 2009 mit dem "Gründen Band der Dresdner Bank" ausgezeichnet.
Sven Kwiatkowski war Teilnehmer an allen WM und EM seit 1998 und krönte seine Laufbahn als erster Olympiateilnehmer 2004 in Athen im Turnen aus Chemnitz.

2006 errangen Max Finzel und Andreas Bretschneider sensationell mit der deutschen Juniorennationalmannschaft den Europameistertitel in der Mannschaftswertung. Max Finzel erreichte darüber hinaus noch den 3. Platz im Mehrkampf und wurde Junioreneuropameister am Reck. Mit diesen Titeln wurde die sehr gute Jugendarbeit des Vereins gekrönt.

Andreas Bretschneider hat Ende des Jahres 2014 ein neues Element geturnt, welches das zurzeit schwierigste Element der Welt ist. Mit seiner Reckübung errang Andreas 2015 zu den Weltmeisterschaften einen hervorragenden 5. Platz am Reck. Gemeinsam mit Ivan Rittschik, der 2015 Deutscher Meister am Pauschenpferd wurde, schafften sie Qualifikation der deutschen Turner für die Olympischen Spiele 2016. Andreas belegte mit der Mannschaft am Ende einen hervorragenden 7. Platz. Nach  Sven Kwiatkowski ist er damit der zweite Turner des Vereins, der an Olympischen Spielen teilnahm.

2017  konnte Ivan erneut Deutscher Meister am Pauschenpferd und zweiter am Barren werden. Florian Lindner erturnte sich die Silbermedaille an den Ringen.

Anschrift:
Kunstturnverein Chemnitz e.V.

Kinderbewegungswelt (KIB)
Dittersdorfer Straße 83
09120 Chemnitz

Telefon: 0371-5394530

Telefon KIB: 0371-9091711



 

 

Trainingsstätte und Sitz des

Bundesstützpunktes:
Reichenhainer Str. 154
09125 Chemnitz

 

 

Telefax: 0371-5394533

Unknown Track - Unknown Artist
00:00 / 00:00