Pauline auf Medallienkurs!

Fast 24 Stunden musste sich Pauline Schäfer-Betz bei den Turn-Weltmeisterschaften im japanischen Kitakyushu in Geduld üben. Doch als endlich feststand, dass sie zum dritten Mal nach 2015 und 2017 nach einer WM-Medaille am Schwebebalken greifen darf, war ihre Erleichterung spürbar.

„Ich freue mich riesig, dass ich endlich wieder ein internationales Finale erreicht habe“, sagte die 24 Jahre alte Chemnitzerin. Die Weltmeisterin von 2017 in Montreal hatte nach ihrem eigenen Auftritt im General Gymnasium noch fast einen Tag abwarten müssen, ehe alle Konkurrentinnen die Qualifikation absolviert hatten. Mit 13,733 Punkten zog Pauline Schäfer-Betz an ihrem Paradegerät als Dritte des Klassements hinter der Chinesin Luo Rui (14,566) und der Russin Angelina Melnikowa (14,033) in die Entscheidung der besten Acht ein. Diese wird am Sonntag (10.00 Uhr MESZ) ausgetragen. (Quelle:Saarbrückener Zeitung)




21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen